h_03

Ethik des Essens – Neuauflage

Die inzwischen vergriffene Erstausgabe der „Ethik des Essens“  (Akademie Verlag Berlin) wurde neu aufgelegt. Das vom Direktor des Internationalen Forum Gastrosophie (IFG) Harald LEMKE verfasste Grundlagenwerk zur Gastrosophie erscheint durch ein aktuelles Nachwort erweitert beim transcript Verlag. Wir freuen uns sehr über das anhaltende Interesse an diesem Buch!

Harald Lemke

Über das Essen. Philosophische Erkundungen

Wer über vermeintliche Selbstverständlichkeiten wie Einkaufen, Kochen, Geniessen und Verdauen erst einmal ins Nachdenken gerät, stellt schnell fest: In diesen alltäglichen und allgemeinsten Handlungen steckt eine bislang unterschätzte Sprengkraft. Das Denken über den Tellerrand hinaus eröffnet neue Blicke auf unser Leib- und Naturverhältnis, auf Hunger und Überfluss, die globale Ökonomie ebenso wie Weltpolitik und Geschmacksfragen. Raffiniert verarbeitet Lemke die Einsichten und Zutaten namhafter Philosophen und würzt sie mit Erlebnissen, Anekdoten, Reflexionen.Wer über vermeintliche Selbstverständlichkeiten wie Einkaufen, Kochen, Geniessen und Verdauen erst einmal ins Nachdenken gerät, stellt schnell fest: In diesen alltäglichen und allgemeinsten Handlungen steckt eine bislang unterschätzte Sprengkraft. Das …mehr

Harald Lemke

Politik des Essens

Nahrungskrisen, Hungerunruhen, Klimakatastrophen, Discountgiganten, Gentechnik-Industrie, Lebensmittelskandale, Fettsuchtpandemie – das Unbehagen in der globalen Esskultur wächst täglich und überall. Und immer mehr Menschen haben diese Verhältnisse offenbar satt. Harald Lemke beleuchtet zentrale Welt- und Selbstbezüge des Essens, die mit zeitgenössischen Fragen des Politischen in Verbindung stehen. Es zeigt sich: Ob der Welthunger oder die Klimagerechtigkeit, ob der soziale Kampf um Ernährungssouveränität und das Recht auf Städte aus Gärten – die Zukunft der Menschheit hängt ganz entscheidend vom gesellschaftlichen Umgang mit der Nahrungsfrage ab.Nahrungskrisen, Hungerunruhen, Klimakatastrophen, Discountgiganten, Gentechnik-Industrie, Lebensmittelskandale, Fettsuchtpandemie – das Unbehagen in der globalen Esskultur wächst täglich und überall. Und immer mehr …mehr

Harald Lemke

Ethik des Essens

Ein merkwürdiges Schweigen herrscht in der Gegenwartsphilosophie gegenüber dem Essen. Und dies, obwohl viele Zukunftsfragen und ethische Probleme unmittelbar mit den globalen Ernährungsverhältnissen zusammenhängen und deren erforderliche Lösung davon abhängt, wie „gut“ wir uns ernähren. Wie konnte es dazu kommen, dass Philosophen nicht über die alltäglichste Lebenspraxis der Menschen – ihr Essen – nachdenken? Erstmals wird hier die Bedeutung des Essens in der Geschichte der Philosophie erforscht – mit unerwarteten Einsichten: Lemke legt eine einzigartige Einführung in die Gastrosophie vor. Ein merkwürdiges Schweigen herrscht in der Gegenwartsphilosophie gegenüber dem Essen. Und dies, obwohl viele Zukunftsfragen und ethische Probleme unmittelbar mit den globalen Ernährungsverhältnissen zusammenhängen …mehr

Harald Lemke

Weisheit des Essens

Gibt es eine östliche Weisheit des Essens? Kann man eine gastrosophische Lebenskunst des Essens mit der japanischen Zen-Praxis zusammenbringen? Welchen Weg schlägt die gegenwärtige Revolution der chinesischen Esskultur ein? Wie wird sich die Welt in Zukunft ernähren (müssen)? Zur Beantwortung dieser Fragen unternimmt Harald Lemke den Versuch einer interkulturellen Gastrosophie. Gibt es eine östliche Weisheit des Essens? Kann man eine gastrosophische Lebenskunst des Essens mit der japanischen Zen-Praxis zusammenbringen? Welchen Weg schlägt die gegenwärtige Revolution der chinesischen Esskultur ein? Wie wird sich die Welt in Zukunft ernähren (müssen)? Zur Beantwortung dieser Fragen unternimmt Harald Lemke den Versuch einer interkulturellen Gastrosophie. 

Harald Lemke

Kunst des Essens

Die Studie behandelt einschlägige Positionen der Eat Art und eröffnet damit der philosophischen Theorie der Gegenwartskunst ein facettenreiches Forschungsfeld. Darüber hinaus dient sie der programmatischen Absicht, zentrale Grundannahmen der traditionellen Ästhetik zu revidieren und Grundzüge einer gastrosophischen Ästhetik zu entwickeln.Die Studie behandelt einschlägige Positionen der Eat Art und eröffnet damit der philosophischen Theorie der Gegenwartskunst ein facettenreiches Forschungsfeld. Darüber hinaus dient sie der programmatischen Absicht, zentrale Grundannahmen der traditionellen Ästhetik zu revidieren und Grundzüge einer gastrosophischen Ästhetik zu entwickeln.

Harald Lemke, Iris Därmann (Hg.)

Die Tischgesellschaft

Dieser einschlägige Sammelband bietet philosophische und kulturwissenschaftliche Annäherungen an das Phänomen der Tischgesellschaft. Mit Beiträgen von Gerhard Baudy, Iris Därmann, Tobias N. Klass, Harald Lemke, Gerhard Neumann, Tadashi Ogawa, Kurt Rüttgers, Marianne Schuller, Bernhard Waldenfels.Dieser einschlägige Sammelband bietet philosophische und kulturwissenschaftliche Annäherungen an das Phänomen der Tischgesellschaft. Mit Beiträgen von Gerhard Baudy, Iris Därmann, Tobias N. Klass, Harald Lemke, Gerhard Neumann, Tadashi Ogawa, Kurt Rüttgers, Marianne Schuller, Bernhard Waldenfels.

Harald Lemke, Tadashi Ogawa (Hg.)

Essen – Wissen

Von der interkulturellen Gastrosophie geht ein noch junger Diskurs aus. Hier werden solche philosophische Erkundungen der Esskultur unternommen von: Rudophe Gasche, Anke Haarmann, Klaus Held, Shinji Kajitani, Tadashi Ogawa, Wilhelm Schmid, Alois Wierlacher und Harald Lemke.Von der interkulturellen Gastrosophie geht ein noch junger Diskurs aus. Hier werden solche philosophische Erkundungen der Esskultur unternommen von: Rudophe Gasche, Anke Haarmann, Klaus Held, Shinji Kajitani, Tadashi Ogawa, Wilhelm Schmid, Alois Wierlacher und Harald Lemke.