h_03

Special „Essen ist MehrWert“

Was ist unser Essen heute noch wert? Und welche Mehrwerte schätzt und honoriert der Gast auf dem Teller? Diesen und weiteren Fragen widmet sich das gemeinsame Special „Essen ist MehrWert“ von den Wirtschaftsfachzeitschriften gv-praxis und food-service sowie Transgourmet Deutschland. 

„Ein gutes Leben ist ohne gut zu essen nicht möglich“, ist der Hamburger Gastrosoph Harald Lemke überzeugt (Seite 14-16). Er fordert nicht weniger als eine Ernährungswende. Im Interview verrät er, warum wir Deutschen bei Lebensmitteln immer nur auf den Preis schielen und wie Gastronomen diesem Phänomen begegnen können. Doch wie werden wir zu verantwortungsvollen Genießern? Gastautorin und Fernsehköchin Sarah Wiener …mehr

Lehrstuhl und Exzellenzzentrum für Gastrosophie gefordert!

Unter der Überschrift „Warum die Uni Freiburg einen Lehrstuhl für Gastrosophie braucht“ — und unter Berufung auf unsere Arbeit — fordert der Kolumnist der Badischen Zeitung, Wulf Rüskamp, ein gastrosophisches Exzellenzzentrum an der dortigen Hochschule. Wir wären dabei! Lesen Sie selbst:     

______________________________________

UNTERM STRICH

Warum die Uni Freiburg einen Lehrstuhl für Gastrosophie braucht.  Wissen und Essen, das gehört eigentlich zusammen.

Zentrum für Neurowissenschaft, für Erneuerbare Energien, für Biosystemanalyse: Entspringt all dem Lebensfreude? Kein Wunder, dass es mit der Exzellenz der Universität Freiburg nicht weit her ist. Die Kollegen in Salzburg zeigen, wie man es richtig macht. Dort gibt es …mehr

Die Burger-Gesellschaft: hr2 Radiosendung

IFG-Direktor Harald Lemke gibt Statement ab in der Radiosendung DER TAG des Hessischen Rundfunks. Als Podcast nachzuhören hier. Das Thema:

Die Burger-Gesellschaft. Von der Kultur des schnellen Essens. Pommes und Burger. Knusprig und schnell gemacht. Auf die Hand, in der Tüte mit ins Auto genommen. Die Expansion des billigen Essens aus den USA in die Welt begann vor 50 Jahren. Der Film „The Founder? erzählt ab morgen in den Kinos die Geschichte vom Aufstieg und der Vision des McDonald?s Gründers Ray Kroc. Mit ihm wurde der Burger zur Keimzelle des Kapitalismus in einer Konsumgesellschaft. Und mit dem …mehr

SRF Kultur: Gastrosophie

IFG-Direktor im Interview mit dem Redakteur der Sendung „Sternstunde Philosophie“ des Schweizer Rundfunk SRF. Sie sprachen über das Thema: Essen als Philosophie: Kann man Weisheit mit Löffeln essen? 

„Weisheit geht durch den Magen. Harald Lemke ist überzeugt: Wir stehen an einem Scheideweg der menschlichen Entwicklung.“

ARTE – TV

Im Gespräch bei ARTE: IFG Direktor Harald Lemke wird in der profilierten ARTE-Serie »Square« nach der Zukunft der Menschheit befragt: „Was wir morgen essen werden!“

ARTE Square (30 min): Ausstrahlung erstmals am 11.12.2016 um 13 Uhr. 

Interview – Zeitschrift für Komplementärmedizin

IFG Direktor Lemke wurde von der Zeitschrift für Komplementärmedizin, Heft 05/16, interviewt. Das Gespräch, bei dem es darum geht, dass es höchste Zeit ist, eine Ernährungsethik zu entwickeln, um die damit verbundenen Probleme in den Griff zu bekommen, können Sie hier nachlesen.

+3 Magazin in der SZ

Das +3 Magazin (Heft 28, August 2016) eine Beilage der Süddeutschen Zeitung, hat den IFG-Direktor gefragt, „wie wir fair handeln“? Lesen Sie hier oder hier seine Antwort:   

Entscheidung für fair Gehandeltes Fair zu handeln ist etwas Gutes, das zu tun für jeden gut ist. Sollten wir also – wie es die Ethik fordert – nach allgemein Gutem streben, dann beispielsweise dadurch, dass wir fair handeln. Ein Grund, warum wir nicht fair handeln und Gutes tun, kann damit zusammenhängen, dass wir nicht wissen, was „das Gute“ im ethischen Sinne ist. Dies trifft bedauerlicherweise oft und in vielen Lebensbereichen zu. Hingegen tut sich uns beim Essen neuerdings die nachweisliche und überprüfbare Möglichkeit auf, …mehr