„Essen politisiert“ auf Kulturplatz-Sendung des Schweizer TV

Das Schweizer Fernsehen lässt sich von IFG Direktor Harald Lemke der Sendereihe Kulturplatz erklären, warum sich immer mehr junge Menschen durch die Essensfrage politisieren und was es in gesellschaftspolitischer Hinsicht bedeutet, wenn die „kritische Masse einer gastrosophischen Revolution“ täglich zunimmt. Außerdem geht es in dem Beitrag darum, dass die nachwachsenden Aktivisten der internationalen Ernährungswende-Bewegung die Hoffnung auf die gesellschaftliche Machbarkeit einer besseren Welt beleben.

Sendezeit der Erstausstrahlung: 3. Januar 2018 um 22:25 Uhr auf SRF 1. Danach finden Sie die Sendung auf: https://www.srf.ch/sendungen/kulturplatz/sendungen


Philosophen: Die ersten Vegetarier? 

Auf Einladung von GREENPEACE Deutschland spricht IFG Direktor Harald Lemke über philosophische Fragen zu unserem Fleischkonsum und schlägt vor: Lasst uns mit Essen die Welt verändern!


„Was wir morgen essen werden“ auf ARTE 

arte-lemke

IFG Direktor Harald Lemke wird in der profilierten ARTE-Serie »Square« nach der Zukunft der Menschheit befragt: „Was wir morgen essen werden!“

ARTE Square (30 min): Ausstrahlung erstmals am 11.12.2016. 


„Was fehlt:  eine zeitgemäße Theorie der Kochkunst!“ – marmite FOOD LAB (Zürich 2016)

Auf Einladung von marmite FOOD LAB hat IFG-Direktor Lemke beim 6. Symposium 2016 einen Vortrag gehalten zum Thema: „Was fehlt: eine zeitgemäße Theorie der Kochkunst!“. Videoausschnitte seiner Präsentation findet sich hier.


 „Gut Gegessen“ von Jana Leutenegger

Filmemacherin Jana Leutenegger begibt sich in ihrem ersten Dokumentarfilm „Gut gegessen“ auf eine kleine Reise, um Ernährungsprobleme unserer Gegenwart zu erkunden und die richtige Definition für ‚gutes Essen‘ zu. Zurecht verspricht sich Leutenigger auch Antworten vom Direktor des IFG.  


 „Essen ist nicht mehr Privatsache – sondern Politik“ Kulturplatz SRF

«Jedes Mal, wenn ich esse, greife ich in die Welt ein», sagt der deutsche Philosoph Harald Lemke. Er befasst sich seit Jahren mit Ernährung und fordert ein neues Nachdenken über den Umgang damit. Gastrosoph Lemke redet nicht nur über die Ethik des Essens, er lebt sie auch. Als Teilzeitbauer beackert er sein eigenes Land, produziert selber Lebensmittel. «Kulturplatz» traf ihn in der Nähe von Hamburg und wollte von ihm wissen: «Wie isst man richtig, Herr Lemke?»

«Kulturplatz» des Schweizer Fernsehens vom 15.07.2015   

Der Philosoph und die Pizza globale

Anlässlich eines Blockseminars des Studiengangs „Gastrosophische Wissenschaften“ an der Universität Salzburg hat Rudolf Trautendorfer ein Porträt von Thomas Mohrs produziert. Professor Mohrs erörtert anhand der „Pizza globale“ die globalen Ernährungsverhältnisse.