Klimagipfel und Gastrosophicum 2018

Radikal Regional. Klimawandel in der Küche
22/23. November 2018
Nationalparkzentrum Hohe Tauern Österreich / Mittersill

Zur Anmeldung für das Gastrosophicum 2018

Auch in diesem Jahr veranstaltet das Internationale Forum Gastrosophie (IFG) wieder ein philosophisch-kulinarisches Symposium. Heuer in Kooperation mit der Klima und Energiemodellregion Nationalparkregion. Je nach Berechnungsgrundlage verursacht unsere Ernährungsweise bis zu 40% der weltweiten Treibhausgas- Emissionen. Wenn die Menschheit die negativen Folgen des globalen Klimawandels in den Griff bekommen will, dann reicht eine Energiewende alleine nicht aus: Wir brauchen auch eine umfassende Ernährungswende. Eine erfolgreiche ›Klimarettung‹ ist nur möglich, wenn wir auch auf die Produktion und den Konsum von ›erneuerbaren Lebensmitteln‹ umstellen. Diese klimaethische Reparatur – die gastrosophische Rezeptur einer klimafreundlichen und bioregionalen Ernährungswende – wird das Gastrosophicum seinen Gästen schmackhaft machen. 

22.11.2018: 
Klimagipfel: Projekt-Präsentation der Tourismusschulen Bramberg und der Landwirtschaftsschule Bruck: Wie können wir unsere traditionelle Gasthaus und Almenkultur mit regionalen Produkten neu beleben und zukunftsträchtig gestalten?

23.11.2018: 
Ab 10 Uhr: Begegnungsraum ›Produzent trifft Konsument‹, ›Markt der Möglichkeiten‹, Exkursionen zu Best Practice Betrieben 

Ab 18 Uhr: Gastrosophicum 2018 RADIKAL REGIONAL. Klimawandel in der Küche
7 Köche 7 Gänge Konzeptküche, Mahlfeier und Tischgesellschaften, Vortrag von IFG-Direktor Harald Lemke, Podiumsgespräche mit Stakeholdern und Regierungsmitgliedern.