IFG-Szenografie: »Kompendium zur vernetzten Gestaltungsdisziplin« erschienen

»Szenografie. Das Kompendium zur vernetzten Gestaltungsdisziplin« ist das erste umfassende, unabhängige Kompendium mit über 50 Beiträgen von Experten sämtlicher szenografischer Teildisziplinen. Der Raumkulinariker des alljährlichen Gastrosophicums des IFG, Jörg Sellerbeck, tischt mit seinen Beitrag »Gustatorische Szenografie: Geschmack als zu verinnerlichende Dimension« das Gastrosophicum 2016 noch einmal auf. Zum Wohl!

Das Szenografie Kompendium ist 2020 bei avedition, Stuttgart, in Zusammenarbeit mit PLOT erschienen.

Die neue Gourmet-Fraktion: Lemke im „Focus“ (11/2019)

In ihrem Titel-Bericht „Die neue Gourmet-Fraktion“ zu den aktuellen Entwicklungen der Kochkunst lässt das Magazin FOCUS auch IFG-Direktor Harald Lemke zu Wort kommen. In seinem Statement plädiert er für die Neuentdeckung des Kochens als humane Gegenkultur zu einer entmenschlichten Welt. Den ganzen Artikel gibts hier.  

»Relaxt!« Deutschlandfunk Kultur

In einem kurzen Interviewgespräch kommentiert Harald Lemke für den Deutschlandfunk Kultur die epochale Frage, ob nach dem Energy Drink Kult mit dem neuen Verlangen nach Beruhigungsgetränken oder Relaxation Drinks eine entspannte Welt entsteht.

Das Prinzip von Upper und Downer gibt es schon seit Jahrzehnten. Ist eine Generation die nach dem Aufputschmittel nun aber auch das Entspannungsserum aus der Dose greift, irgendwie auch symptomatisch für unsere Gesellschaft. Oder sollten wir in der Betrachtung einfach mal den Ball flach halten. 

»Personalisierte Ernährung – der neue Megatrend?« NZZ-Diskussionsrunde

Auf Einladung der Neuen Zürcher Zeitung wird Harald Lemke zusammen mit anderen Wissenschaftern, Unternehmern und Experten dieses Thema diskutieren. Bestimmt zukünftig unsere DNA unseren Ernährungsplan? Was ist dran an dem Ernährungstrend und welche Folgen hat das für unsere Gesundheit und was bedeutet das zukünftig für unseren Speiseplan und die Esskultur? 

Moderation: Silvia Fleck

25. Februar 2019, Uhrzeit: 18.30 bis 20 Uhr, Zürich

Interview auf Radio Bremen

Parallel zur Ernährungswende-Demonstration „Wir haben es satt!“ beginnt die alljährliche Grüne Woche in Berlin: Das Radio Bremen will von Harald Lemke wissen, wann nun endlich die Gastrosophische Revolution kommt. Denn allen Beteiligten ist längst klar, dass ohne eine ebenso epochale wie ohne weiteres machbare Veränderung unserer Ernährungsverhältnisse die Utopie einer besseren Welt jeden Tag unwahrscheinlicher wird. Doch hören Sie selbst ab 13.05 Uhr am 18. Januar 2019 auf Radio Bremen. 

»Szenarien der Ernährungswende« erschienen!

Im transcript Verlag ist Ende November 2018 erschienen:

HARALD LEMKE

SZENARIEN DER ERNÄHRUNGSWENDE

Gastrosophische Essays zur Transformation unserer Esskultur

Ernährungsverhältnisse beeinflussen das menschliche Leben und die Zukunft der Erde mehr als vieles andere. Und das Bewusstsein der Notwendigkeit einer radikalen Ernährungswende im Zeichen der ökologischen Krise nimmt seit einigen Jahren deutlich zu.

Als Wegbereiter und Ideengeber dieses neuen Diskurses durchstreift Harald Lemke in seinen neuen Studien die komplexe Welt unserer Esskultur: Bildung, Immunsystem, Fleischkonsum, Klimawandel, Weltwirtschaft, Food Wars, Geschmacksfragen, Kochkünste, Widerstandsbewegungen, Alltagspraxis, Gesellschaftsutopie. Er zeigt: Die Kultur des Essens verbindet alles mit allem – …mehr